Wer bin ich? – Christian goes Australia
30. Juni 2017
Ich habe einen Job gefunden! #stillalive
19. August 2017

Ich bin endlich in Down Under 🎉

Hallo meine Freunde!
Am Montag ging das Abenteuer für mich endlich los und wie es sich für einen Helbig gehört, habe ich natürlich erst Montag Morgen mit dem Packen angefangen. :b  Ich habe zwar eine Packliste geschrieben, aber ich musste schnell feststellen, dass ich meinen Gürtel und meine Laufschuhe vergessen habe (echt blöd, wenn einem keine der mitgenommenen Hosen ohne Gürtel passt), aber erst mal der Reihe nach.

Nach dem tränenreichen Abschied von meiner Familie haben uns Diana und Christian nach Frankfurt gefahren, wo wir noch die letzte Nacht auf deutschem Boden verbracht haben. Das Hotel war mega cool! Sehr modern eingerichtet, komplett neu gebaut und sogar direkten Blick auf das Rollfeld. Dafür nochmal einen ganz großen Dank an Diana und Christian ☺️

Am nächsten Tag ging es endlich los. Wir waren einer der ersten am Check In Schalter und konnten dadurch noch entspannt einen Kaffee trinken gehen. Apropos Check In: ein Mann am Check In Schalter neben uns hatte übrigens 1.900€ Übergepäck zu zahlen – wie auch immer man das schaffen kann.

Nach der nervenaufreibenden Suche nach Taschentüchern und Deodorant in den unzähligen Duty Free Shops (wie wir herausgefunden haben, bestehen die Duty Free Shops anscheinend nur aus teurem Parfum, Alkohol und Zigaretten), hat das Boarding begonnen und wir saßen endlich im Flieger. Wir richteten uns auf unseren Plätzen ein und die Maschine beginnt auf dem Rollfeld zu beschleunigen. Wir werden schneller und schneller und plötzlich – bremsen wir ab.

„Die Temperatur der Bremsen hat den Maximalwert um 4 °C überschritten. Wir müssen erst warten, bis sich die Bremsen abgekühlt haben um den Startvorgang erneut durchzuführen. Wir entschuldigen die Unannehmlichkeiten“

Während die Flugbegleiter nach 45 Minuten anfingen Saft auszuteilen um die schnell genervten Passagiere zu beruhigen (Entspannt euch mal!) kam die nächste Durchsage, welche mir jedoch auch ein wenig Kopfzerbrechen bereitete.

„Da sich die Bremsen erneut zu stark erhitzen werden, müssen Techniker das Problem finden und beheben. Dies wird circa 45 min. in Anspruch nehmen.“

Da wir nur 2,5 Stunden Zwischenstopp in Singapur hatten und somit nur noch 1 Stunde übrig blieb um das gesamte Gepäck umzuverladen, war die Sorge groß, dass ich ohne Gepäck im Hostel ankommen werde. SPOILER ALARM: Mein Gepäck ist zum Glück angekommen – also alles gut. 🙂

Als wir dann den Flug von Singapur nach Sydney geboarded haben, lernte ich zwei sehr nette Schweden kennen (Victoria und Mikael) und durch unsere Gespräche verging die Zeit wie im Flug (Pun intended). Wir haben dann zusammen einen Airport Shuttle gemietet, den Preis von 100$ auf 40$ runtergehandelt und uns in die Kosten reingeteilt. Geplant ist, dass ich mit den beiden die nächsten Tage einen trinken gehe – ich freue mich schon sehr darauf 🙂

Um 21:30 Uhr australischer Zeit bin ich endlich im Hostel angekommen, in welchem wir super freundlich in Empfang genommen wurden. Nachdem wir unsere Zimmerschlüssel erhalten haben, bin ich nervös zu Zimmer 202 gegangen. Mir schwirrten Fragen durch den Kopf wie: „Was soll ich sagen?“, „Wie stelle ich mich vor?“, „Wie läuft das alles ab?“ – aber die Sorgen waren komplett unebgründet, denn als ich ins Zimmer kam lächelten mich Bee aus Großbritannien und Lisa aus Estland sofort an und unterhielten sich mit mir.

Nachdem ich mich geduscht (das Verlangen zu duschen ist wirklich sehr groß nach einem Langstreckenflug) und mir die Zähne geputzt habe, bin ich ins Bett gefallen und sofort eingeschlafen, weil ich insgesamt nur 1 Stunde an Board schlafen konnte, bzw. es ab einem gewissen Zeitpunkt zwecks Jetlag vermieden habe zu schlafen. Klingt zwar hart, aber immerhin ist der Jetlag tatsächlich nicht so schlimm 🙂

Heute war ich in der Innenstadt und habe viele Dinge erledigt, einiges Erlebt, neue Menschen kennengelernt und auch bereits viele neue Dinge ausprobiert. Aber dazu schreibe ich einen neuen Blogpost, da dieser Beitrag sonst noch länger wird. :p
Außerdem bin ich müde und gehe jetzt schlafen, da ich doch ein klein wenig Jetlag habe.

 

Liebe Grüße an euch 🙂

Christian

P.S. Das sehe ich, wenn ich aus meinem Zimmer schaue:

Sei nicht egoistisch. Teile es mit der Welt!

Christian
Christian
Hey! Ich bin Christian und nehme euch mit auf mein spannendes Auslandsabenteuer in Australien. Neben meiner Leidenschaft für Sprachen und fremde Kulturen, begeistere ich mich außerdem für Computer und möchte nach meinem Auslandsjahr Informatik studieren.

1 Kommentar

  1. Gabi sagt:

    Wow Chrissi, das klingt ja, als hättest du dich schon prima eingelebt 😁 sogar schon Leute zum trinken kennengelernt 😂
    Wünsch dir weiterhin viel Spaß beim erkunden von Sydney 🙂
    Freu mich schon auf deinen nächsten Post!

    LG!💕

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.